Projekt 2008 – 2012: Interim Manager als VP International Operations, Managing Director Technetix BV (NL) und Technetix NV (B) Technetix Group, Großbritannien / Niederlande / Belgien

Telekommunikationsausrüster, 200 Mitarbeiter, 75 Mio. Euro Umsatz

logo Technetix

Ausgangssituation:

Die Muttergesellschaft in Großbritannien hatte 2006 bis 2008 mehrere  Unternehmen in Kontinentaleuropa zugekauft, aber noch nicht vollständig integriert. Ende 2008 kam es, ausgelöst durch Wechselkursänderungen,  zu Ertragseinbußen und Liquiditätsengpässen.

Aufgabe:

Kurzfristige Verbesserung der Liquidität aus dem operativen Geschäft. Zusammenführung der selbständigen Organisationen in England, Niederlande, Belgien, Spanien, Polen, Kosovo und USA zu einer einheitlichen operativen Struktur.

Erfolge:

Einführung eines einheitlichen Management-Reportings zur Steuerung des operativen Geschäfts; darauf aufbauend Einführung eines strikten Kosten- und Cash Managements.  Durch Verringerung des Working Capitals von 30-40% vom Umsatz auf 15% vom Umsatz (Forderungs-management, Verlängerung der Lieferantenverbindlichkeiten, Lagerabbau) konnte innerhalb von neun Monaten ausreichend Liquidität aus dem operativen Geschäft bereitgestellt werden. Zusammenführung der  jeweiligen Vertriebs-, Verwaltungs- und Einkaufsorganisation in den Tochter-gesellschaften zu einer einheitlichen Gruppenorganisation; Personalreduktion von ca. 20%. Restrukturierung der Technetix und Wiederherstellung des Eigenkapitals. Nachhaltige Umsatzsteigerung und Ertragssteigerung (ca. 25%) in der niederländischen Gesellschaft.

Zurück