Aufgabengebiete des Vertriebscontrollers

Aufgabengebiete des Vertriebscontrollers

Social network

Zu den Aufgabenfeldern eines Vertriebscontrollers gehören unter anderem:

  • Die systematische Gewinnung von Informationen, deren Aufbereitung und Zusammenfassung für Vertriebsdurchsprachen
  • Visualisierung dieser Informationen durch geeignete Dashboards
  • Frühwarnsysteme aussetzen
  • Szenarien entwickeln als Reaktion auf sich ändernde Marktentwicklungen, Portfolioschwerpunkte, Vertriebsstruktur…
  • Die Performance des Vertriebs beurteilen
  • Märkte einschätzen
  • Kundenstruktur analysieren
  • Wettbewerbsumfeld analysieren und beurteilen
  • Die Vermarktung des Portfolios bewerten
  • Vertriebsorganisationen, Vertriebsprozesse und Vertriebswege analysieren, bewerten und Vorschläge für geeignete Anpassungen entwickeln
  • Risiken abwägen und ein Frühwarnsystem definieren

Für einen Vertriebscontroller wird es immer wichtiger die Verzahnung mit den anderen Unternehmensbereichen, wie F&E, Produktion, Absatzplanung, Marketing, etc. auch in der Bewertung des Vertriebsgeschehens mit einzubinden. Hier liegt der Nutzen in der schnellen Reaktion auf Marktveränderungen und der Entwicklung von geeigneten Szenarien, die es ermöglichen als kompetenter Businesspartner des Vertriebs aber auch des Managements wahrgenommen zu werden.

Hauptaugenmerk des Vertriebscontrollers bleibt weiterhin, den Umgang mit dem Kunden qualitativ und quantitativ zu bewerten und kontinuierlich zu verbessern. Denn mittels optimal betreuter Kundenbindung kann sich das Unternehmen langfristig Absatzpotenziale sichern.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.