Digitale Agenda – wie Top Manager auf kritische Fragen ihrer Stakeholder antworten sollten

Digitale Agenda – wie Top Manager auf kritische Fragen ihrer Stakeholder antworten sollten.

Jan-Peter P. Schacht Senior Partner Moving Minds, 6.4.2016

Handsome businessman touching future web technology buttons and

„Den digitalen Trend dürfen wir nicht verschlafen, in digitalen Geschäftsmodellen liegt die Zukunft“, so lauten derzeit die Mahnungen von Wirtschaftsforschern, Beratungshäusern und Experten für digitale Geschäftsmodelle. Die Erfolgsfaktoren und die Merkmale von digitalen Unternehmen werden landauf – landab intensiv beschrieben. Dennoch belegen Studien und Umfragen zur Umsetzung von digitalen Strategien oder den digitalen Agenden, dass viele Unternehmen noch am Anfang stehen, bzw. die Umsetzung zur Digitalisierung noch gar nicht begonnen haben. Diese Aussagen betreffen viele Branchen im Allgemeinen und einige Branchen im Speziellen, in denen aktuell der Meinungsbildungsprozess auf Hochtouren läuft.

Interessant wird die Einstellung von Top Managern zur digitalen Agenda in dem Moment, wenn die Fragen der Stakeholder zunehmen:

den kompletten Artikel finden Sie hier:

Umsatzperformance – Neues Westerhamer Management Training – wie Digitalisierung gewinnbringend eingesetzt werden kann!

Umsatzperformance – Neues Westerhamer Management Training – wie Digitalisierung gewinnbringend eingesetzt werden kann!

Fotolia_38782069_S

In diesem Workshop lernen Sie eine ganzheitliche Sicht auf Ihre Umsatzgenerierung zu entwickeln, und erkennen dabei Chancen der Digitalisierung im konkreten Umfeld Ihres Geschäftes. Der vorgestellte Prozess versorgt Sie mit messbaren Ergebnissen, die genau zu Ihrer Strategie passen und Sie dabei unterstützen, mehr Umsatz zu generieren und hierbei Möglichkeiten der Digitalisierung sinnvoll und gewinnbringend zu nutzen. Der Workshop hilft Ihnen, den Umsatzherausforderungen mit einem neuen und aktuellen Ansatz begegnen zu können.

Termin: Dienstag, 26. April 2016  

Melden Sie sich an, um Ihr Umsatzwachstum auf stabile Beine zu stellen, die Chancen der Digitalisierung im konkreten Umfeld Ihres Geschäftes zu erkennen und die Zukunft des Unternehmens abzusichern!

Weitere Informationen und Anmeldung unter folgendem Link: IHK Akademie München und Oberbayern

Digitalisierung für den Mittelstand – Mittelstands-Union startet neue Initiative

Digitalisierung für den Mittelstand – Mittelstands-Union startet neue Initiative (Auszug aus dem Newsletter der Mittelstandsunion April 2016)

Bayern gehört mit seinem starken Mittelstand zu den wirtschaftlich stärksten Regionen in Europa. Auch und gerade im Mittelstand müssen sich Unternehmen mit der Digitalisierung auseinandersetzen, da diese einen erheblichen Einfluss auf deren Zukunftsfähigkeit hat. Es ergeben sich neue Marktchancen, aber auch große Herausforderungen. Die Mittelstands-Union ist sich der Bedeutung und Notwendigkeit für die heimische Wirtschaft bewusst, digitale Ansätze in die Geschäftstätigkeit einzubinden und damit möglicherweise auch neue Geschäftsfelder zu eröffnen. Gründe hierfür sind die Globalisierung, neue technischen Entwicklungen, der Fachkräftemangel, Veränderungen der Märkte und ein steigender Wettbewerb. Besonders die weltweit synchrone Verfügbarkeit von Informationen und die dramatisch gesunkenen Investitionen für einen neuen Markteintritt haben einen unmittelbaren Einfluss auf die Geschäftstätigkeit im Mittelstand.
Die Mittelstands-Union Bayern hat einen Fachausschuss Digitalisierung ins Leben gerufen, um die Aktivitäten in diesem Bereich für den Mittelstand zu bündeln.
Ziele des Fachausschusses sind u.a.
– Förderung der Möglichkeiten der Digitalisierung für den Mittelstand.
– Schaffung von Rahmenbedingungen, damit Unternehmen mit digitalen Geschäftsideen erfolgreich sein können.
– Sicherstellung, dass die Digitalisierung die lokale Wertschöpfung unterstützt.
– Flächendeckende Chancenneutralität für Anbieter digitaler Leistungen.
– Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien im Bereich Digitalisierung.
Die Möglichkeit zur Mitarbeit im Fachausschuss steht allen Mitgliedern der Mittelstands-Union frei. Speziell auch Unternehmer mit Interesse an digitalen Lösungen für ihre Unternehmen sind willkommen. Eine Mitgliedschaft in der CSU ist hierzu keine zwingende Voraussetzung. Anmeldungen werden erbeten an „mu@csu-bayern.de“.
Geleitet wird der Fachausschuss vom Kreisvorsitzenden der Mittelstands-Union Memmingen-Unterallgäu und IT-Unternehmer, Martin Kneer. Er war u.a. mehr als 15 Monate als IT Manager in Indien in einem indischen Unternehmen tätig und hat dort erfahren, mit welcher Konsequenz z.B. im Schwellenland Indien die sogenannte digitale Transformation vorangetrieben wird.
Hintergrund:
Die MU vereint rund 4.000 Meinungsmacher aus Wirtschaft und Politik, Unternehmer ebenso wie leitende Angestellte, Vertreter von Branchenverbänden und Kammern und alle Freunde der Sozialen Marktwirtschaft.
Die MU ist als Arbeitsgemeinschaft der CSU die Stimme für Mittelstand, Mittelschicht und Marktwirtschaft direkt IN Politik und Parlamenten.
MU-Vorsitzender ist der Coburger und Kronacher Bundestagsabgeordnete Dr. Hans Michelbach, MdB, auch Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Finanzausschuss des Bundestages und Vizechef des Parlamentskreises Mittelstand und der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT).
Weitere Informationen zur MU sehen Sie auf www.mu-bayern.de und www.facebook.com/mittelstandsunion.