Ratgeber: Bessere Geschäftssteuerung durch Business Performance Management Teil 1

Ratgeber:

Bessere Geschäftssteuerung durch Business Performance Management

Teil 1: Herausforderungen und Trends

  1. Ausgangsituation
  2. Wann brauche ich Business Performance Management?
  3. Was ist das Ziel von Performance Management / der Geschäftssteuerung?
  4. Was soll ein Business Performance Management System können?
  5. Herausforderungen des Business Performance Management
  6. Welche Aspekte sollten mehr oder weniger durch einen systematischen Performance Management Prozess beeinflusst werden?
  7. Welche Themen werden im Rahmen von Business Performance Management in Zukunft wichtiger?

Ratgeber BPM Herausforderungen und Trends

  1. Wann brauche ich Business Performance Management?

Wenn Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie kann ich das Unternehmen /Geschäft / den Vertrieb / das Projekt positiv entwickeln?
  • Wie überlebt meine Firma die nächsten Jahre?
  • Wie kann ich meine Geldgeber von unserer Leistung überzeugen?
  • Wie gut sind die Instrumente, die ich zur Steuerung des Geschäfts benutze?
  • Wie bekomme ich Transparenz über meine wichtigsten Handlungsfelder und das regelmäßig?
  • Wie kann ich die Performance meines Teams verbessern?
  • Wo kann ich Kosten sparen oder wo muss ich eingreifen, wenn die Vertriebsaussichten negativ sind?
  • Wo verdienen wir eigentlich wirklich das Geld, mit welchen Produkten machen wir die besten Margen?

Natürlich gibt es noch mehr Fragen, die dazu führen könnten, ein Business Performance Management System einzuführen, aber im Grunde drehen sie sich alle um die Verbesserung der Steuerung, Erhöhung der Transparenz, der Nutzung von versteckten Potentialen und der aktiveren Einbindung der wichtigen Stakeholder, wie Kunden, Mitarbeiter und Geldgeber.

Im nächsten Block gehe ich auf die Frage ein, was ein Business Performance Management System zur besseren Steuerung des Geschäfts können muss.

Ratgeber: Bessere Geschäftssteuerung durch Business Performance Management Teil 1

Ratgeber

Bessere Geschäftssteuerung durch Business Performance Management

 Teil 1: Herausforderungen und Trends

  1. Ausgangsituation
  2. Wann brauche ich Business Performance Management?
  3. Was ist das Ziel von Performance Management / der Geschäftssteuerung?
  4. Was soll ein Business Performance Management System können?
  5. Herausforderungen des Business Performance Management
  6. Welche Aspekte sollten mehr oder weniger durch einen systematischen Performance Management Prozess beeinflusst werden?
  7. Welche Themen werden im Rahmen von Business Performance Management in Zukunft wichtiger?

Ratgeber BPM Herausforderungen und Trends

  1. Ausgangsituation:

 Was nützt eine Unternehmensstrategie, wenn sie nicht oder nur teilweise umgesetzt wird? Womit und wie wird nun gesteuert?

Wenn nun auch noch die Unternehmensziele nicht erreicht werden, dann wächst der Druck auf die Entscheider. Häufig fehlt dann die Transparenz über den Status der Business Performance, um sich rechtzeitig auf sich veränderte Märkte, Wettbewerber, Organisationen, Produkte und Prozesse einzustellen.

Viele versuchen, mit noch mehr Daten unter Nutzung von Business Intelligence/ Big Data Software diese Transparenz herbeizuführen, um das Steuer wieder besser in den Griff zu bekommen.

Aber reicht das aus?

Antworten werde ich im nächsten Block geben. Dann gehe ich auf den zweiten Punkt des Ratgebers ein:

2. Wann brauche ich Business Performance Management?

Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) – BPM und IT

Neue Studie: Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) – Zusammenhang zwischen Business Performance Management und IT

Bei dieser BSO ® Studie wurden 175 CEOs, CFOs, und andere Führungskräfte der deutschen Industrie im November 2014 online und anonym befragt, welche Zusammenhänge zwischen Business Performance Management und dem Einsatz von IT (Business Intelligence (BI) / Big Data, Dashboards, etc.) sehen und welche Relevanz diese Zusammenhänge haben.

 

Zusammenhang zwischen Informationstechnologie (IT) und Business Performance Management (BPM)

Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) – Zusammenhang mit IT

Die Fragestellung an die Teilnehmer lautete: Bitte bewerten Sie die folgenden Aussagen in Bezug auf den Zusammenhang zwischen Informationstechnologie (IT) und Business Performance Management (BPM).

Die vier Aussagen mit der höchsten Zustimmung waren: 

1. Eine Dashboard-Lösung muss flexibel zu konfigurieren sein.

2. Ein BPM-Prozess benötigt IT-Unterstützung, um dauerhaft Nutzen zu schaffen.

3. BPM muss die Anforderungen und Ziele einer IT-Lösung (z.B. Business Intelligence-BI) definieren.

4. Ein BPM ohne IT ist heutzutage undenkbar.

Die vier Aussagen mit der höchsten Ablehnung waren: 

1. BPM muss von der IT-Abteilung getrieben werden.

2. Nur IT-Berater können moderne BPM-Lösungen implementieren.

3. Für ein gutes BPM reicht die Verwendung von Excel.

4. Business Intelligence/Big Data-IT-Lösungen sind die wichtigsten Werkzeuge, um das Unternehmen besser zu steuern.

Es besteht kein Zweifel, das moderne Business Performance Management Systeme ohne IT Unterstützung nicht auskommen. Es wird allerdings auch klar, dass die Datengläubigkeit und deshalb die Nutzung von immer mehr IT (BI, Big Data, etc.) nicht den gewünschten Effekt bringen. Die oftmals von der IT angestoßenen Business Intelligence Projekte (BI) führen auch nicht zum Ziel, da die Zieldefinition für das BI Projekt vom Business Performance Managment System kommen muss und nicht umgekehrt. BI ist eine Unterstützungsfunktion.

Auch wird stark bezweifelt, das die IT Berater die richtigen Berater sind, um Business Performance Management einzuführen. Viele setzen im Controllingbereich nach wie vor Excel für alles ein, wenn es um Auswertungen, Reports, etc. geht und meinen damit auch schon ein funktionierendes Performance Management System zu haben. Hier scheint sich auch die Erkenntnis durchzusetzen, das Excel nicht reicht, um ein Business Performance Management System in allen Facetten zu unterstützen und zu nutzen. Modere Dashboard Lösungen bieten mehr Flexibilität und sind besser zu steuern.